Wir wollen helfen und aufklären:

 

Kiddy Ribbon strebt Aufklärung über die Wichtigkeit der Psyche des Kindes oder Jugendlichen, in Verbindung mit Krebserkrankungen an. Sowohl in der Vorsorge, während der Erkrankung und auch in der Nachsorge. Auch bei der Nachsorge nach erfolgreicher Chemotherapie, spielt dies eine große Rolle, ob das Kind wieder ein normales gesundes Leben führen kann. Die psychosoziale Nachsorge ist auch für die Eltern und Geschwister wichtig, denn auch wenn das Kind alles gut überstanden hat, bleibt die Krankheit Bestandteil im Leben dieser Familie und auch die Angst, dass der Krebs zurückkehrt bleibt.  

Daher möchten wir betroffenen Familien auch die Nachsorge & Camps und die Sonneninsel der österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe ans Herz legen.  Kiddy Ribbon hat das Projekt Nachsorge & Camps 2011 und 2012 insgesamt mit 18.000 Euro unterstützt. Hier all Infos: http://www.kinderkrebshilfe.at/ich-suche-hilfe/nachsorge-und-camps oder http://www.kinderkrebshilfe.at/ich-suche-hilfe/sonneninsel

Kiddy Ribbon ist ein wohltätiger Verein und unterstützt hilfsbedürftige krebskranke und schwerkranke Kinder. Das kann z.B. sein durch Beschaffung von dringend benötigten Heilbehelfen oder Therapiestunden bei einem Psychologen, die für manche Familien eine große finanzielle Belastung darstellen. Aber auch die Erfüllung eines Herzenswunsches eines krebskranken Kindes während der Erkrankung und auch nach der Genesung ist uns ein großes Anliegen, um dem kranken Kind eine kleine Freude zu bereiten. Unsere Arbeit bezieht sich hauptsächlich auf Österreich. Außerdem unterstützen wir Projekte großer Kinder-Hilfsorganisationen, wie z.B.: der österr. Kinder-Krebs-Hilfe. Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie uns mit Geschenken oder nützlichen Dingen für Kinder helfen möchten an: kiddyribbon@live.at oder über unser Kontaktformular.

Wir unterstützen bedürftige krebskranke Kinder und Organisationen wie z.B.: die österr. Kinder-Krebs-Hilfe auch durch Benefizveranstaltungen und/oder Spendenaufrufe

Alleine in Europa erkranken jährlich 15.000 Kinder an Krebs und 300 davon in Österreich. In den 70er Jahren überlebten nur 20% der erkrankten Kinder. Seit ca. 10 Jahren liegen die Heilungschancen bei fast 80 Prozent. Das ist ein großer medizinischer Fortschritt der Kinderonkologie. Damit weitere Verbesserungen erreicht werden, müssen ÄrztInnen und Organisationen noch stärker an einem Strang ziehen.

Eine besondere Wichtigkeit hat auch die Früherkennung von Tumoren bei Kindern und Jugendlichen. Eine möglichst rasche Diagnose bedeutet Leben zu retten. Abgesehen von Unfällen sind Hirntumore die häufigste Todesursache bei Kindern. Die Diagnose ist deshalb so schwierig, da viele Symptome, wie Erbrechen und Kopfschmerzen, auch vielen harmlosem Krankheiten zuzuordnen sind. Deshalb bei Verdacht lieber einmal zu viel als einmal zu wenig einen Arzt aufsuchen um den Verdacht auszuschließen.

Wenn ein Kind an Krebs erkrankt, verändert sich mit einem Schlag das gesamte Leben der Eltern und des nahen Umfeldes. Eine gute Aufklärung über dieses Thema kann dabei die aufsteigende Angst und Verzweiflung bekämpfen. Dafür dürfen wir Ihnen die österr. Kinder-Krebs-Hilfe ans Herz legen. Scheuen Sie nicht Kontakt aufzunehmen, alle Infos und Broschüren finden Sie unter: http://www.kinderkrebshilfe.at/ich-suche-hilfe . Dort erhalten Sie alle Infos über Untersuchungsmethoden, die einzelnen Krebserkrankungen, Spitäler, Fachärzte, Pflegegeld, Leistungen der Krankenkasse, Wohnmöglichkeiten während der Therapie und alle andren Fragen, die Ihnen in dieser schweren Situation so sehr am Herzen liegen.

Möchten Sie gerne mithelfen? Alle Infos wie sie das machen können erfahren sie unter Ich möchte helfen.  Jede Idee und jede helfende Hand ist herzlich willkommen, denn nur zusammen sind wir stark.